Lexikon der Bundesräte

Lesedauer: < 1 Minute


(Schweizer Monatshefte – Heft 12, 1991 – Seite 1035-1037)

DAS BUCH

Das letzte vollständige Lexikon mit Kurzbiographien über alle Bundesräte wurde 1944 von Eugen Teucher herausgegeben. An dieses Nachschlagewerk knüpfte die lebendig geschriebene Sammlung von persönlich gefärbten Reminiszenzen des langjährigen Bundeshausredaktors Arnold Fisch1 an. Nun liegt zum Jubiläumsjahr eine neue, vollständige Sammlung von Einzelporträts vor, die von Urs Altermatt2 herausgegeben wurde. Das Buch soll als vertiefende Einführung die bestehenden Hand- und Sachbücher zur modernen Schweizergeschichte ergänzen. Es rückt die biographische Dimension ins Zentrum und verzichtet auf den Anspruch lexikalischer Vollständigkeit. Die Würdigungen und die zur Hauptsache positiv gefärbten Wertungen der bisher 99 Amtsträger sind zwar nach einheitlichen Stichworten gegliedert, haben aber den Charakter von persönlich gefärbten Kurzbiographien bzw. Nachrufen durchaus behalten. 77 Autorinnen und Autoren haben in fünfjähriger Vorbereitungszeit zu diesem wertvollen und anprechend gestalteten Werk beigetragen.

Lesen Sie weiter im verlinkten PDF:

Schweizer Monatshefte – Heft 12, 1991 – Seite 1035-1037

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.