Nach 50 Jahren – Dürrenmatt

Lesedauer: < 1 Minute

(Facebook)

Vor 50 Jahren hielt Friedrich Dürrenmatt in Mainz seinen Monstervortrag über Gerechtigkeit und Recht. Seine Gegenüberstellung von zwei Typen der Politik als “Wolfsspiel” einerseits und als “Gute-Hirte-Spiel” anderseits ist eine grobe Vereinfachung, die man dem Dramatiker nachsehen kann. Sehr hellsichtig hat er die damals real existierenden sogenannten kommunistischen Regime als national-sozialistisch entlarvt. Seine Analyse ist im Hinblick auf die weltweit noch existierenden sozialistischen Staaten immer noch sehr plausibel. Der Furor linker Aktivisten und Demonstranten hat tatsächlich etwas Totalitäres, das dem Faschismus sehr nahe kommt. Hier das Dürrenmatt Originalzitat: “Der heutige Kommunismus ist daher in vielem ein logisch getarnter Faschismus. Ein faschistischer Staat mit einer sozialistischen Struktur. Er ist ein Nationalkommunismus, der eigentlich Nationalsozialismus heissen sollte, hätte sich Hitler nicht schon dieses Begriffs bemächtigt…”

Friedrich Dürrenmatt, Monstervortrag über die Gerechtigkeit, Zürich 1969

Quelle:

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.