Neue Leitung am Liberalen Institut

(NZZ – ZÜRICH UND REGION – Montag, 3. Dezember 2007, Nr. 281, Seite 34)

Pierre Bessard folgt auf Robert Nef

rib. Das Liberale Institut hat sich neu organisiert. Wie der Stiftungsrat des 1979 gegründeten marktwirtschaftlich orientierten Think-Thanks mitteilt, ist der Ökonom und Publizist Pierre Bessard als neuer Leiter gewählt worden. Der bisherige, langjährige Leiter Robert Nef wird das Präsidium des Stiftungsrats übernehmen und in dieser Funktion Ulrich Pfister ablösen; Pfister seinerseits soll künftig dem neu gegründeten Verein zur Unterstützung des Liberalen Instituts vorstehen. Der neue Institutsleiter Pierre Bessard ist 1975 geboren. Er studierte Ökonomie in New York und Schanghai und war von 2002 bis 2006 bei der Schweizer Wirtschaftstageszeitung «L’Agefi» für die Berichterstattung aus dem Bundeshaus verantwortlich. Bessard nimmt seine Tätigkeit Anfang 2008 mit einem neuen Team auf. Die beiden bisherigen Institutsmitarbeiter, Bernhard Ruetz und Susanna Ruf, werden sich künftig ganz dem Ausbau des Vereins für Wirtschaftshistorische Studien widmen; dieser gibt unter anderem die Buchreihe «Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik» heraus.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.