Hoffnung des Gedankens

Lesedauer: < 1 Minute


(Schweizer Monatshefte – Heft 12, 1992 – Seite 1043-1046)

DAS BUCH

Die auf neun Bände angelegte Gesamtausgabe der Werke von Elias Canetti beginnt mit seinem ersten Roman, «Die Blendlung», der als Band 1 seit 1992 vorliegt1. Im selben Jahr hat Canetti separat weitere Aufzeichnungen publiziert, die später als Band 5 das Mittelstück der Aufzeichnungen und Essays (Bände 4-6) bilden werden. Darauf folgen die lebensgeschichtlichen Werke in den Bänden 7-92. Die 1992 neu erschienenen Aufzeichnungen aus vergangenen Jahren und Jahrzehnten sind mehr als eine «Spätlese» jener reifen und überreifen Gedankenfrüchte, aus denen sich ein besonders gehaltvoller Wein keltern lässt3. Sie gewähren einen Einblick in den lebenslangen Denkprozess eines für unser Jahrhundert repräsentativen Zeitgenossen. Den Sprüchen. Aphorismen. Portraits und kurzen Essays wird zu Recht ein zentraler Platz im Gesamtwerk zugewiesen.

Lesen Sie weiter im verlinkten PDF:

Schweizer Monatshefte – Heft 9, 1992 – Seite 1043-1046

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.