Editorial Reflexion Nr. 19, Juli 1989

Lesedauer: < 1 Minute


(Reflexion – Nr. 19, Juli 1989, Sonder-Nummer – Seite 3)

Editorial

In der 10-jährigen Zeit seines Bestehens hat der Beirat des «Liberalen Instituts» bereits zwei seiner Mitglieder durch einen allzu frühen Tod verloren: Frank Rühl und Max Bühler.

Zum Andenken an Frank Rühl ist 1988 ein Sammelband erschienen, in welchem seine Studien und Notizen neu gedruckt worden sind. Die Leserinnen und Leser der «Reflexionen» haben wir durch einen kurzen Auszug aus den Bemerkungen zum Bürokratiebild Max Webers bereits auf diesen lesenswerten Band aufmerksam gemacht.

Um die Erinnerung an Max Bühler wach zu halten, möchten wir zwei seiner liberalen Lieblingsautoren würdigen:

Milton Friedman und Friedrich August von Hayek, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiern kann. Ein Teil der wirtschafts- und politikwissenschaftlichen Bücher aus dem Nachlass von Max Bühler durfte von der Bibliothek des «Liberalen Instituts» übernommen werden.

Es ist vielleicht nicht zufällig und es charakterisiert den passionierten Leser und differenzierlen Liberalen Max Bühler, welche Passagen in diesen Werken er durch Anstreichungen besonders hervorgehoben hat.

Sie sollen diese Erinnerungs- und Sondernummer eröffnen.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.